Druckvorstufe - Erstellung Druckdaten

Druckvorstufe - Erstellung Druckdaten

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Als ideale Formate haben sich offene, vektorisierte EPS- (PostScript Level 2, binär) und PDF-Dateien (1.3) erwiesen.

Die verwendeten Schriften bitte unbedingt vor dem Export / Abspeichern in Zeichenwege / Kurven konvertierten.

Eingebettete Fotos (Pixelgrafik) sollten die gewünschte Originalgröße und Farbaufteilung aufweisen und mindestens eine Auflösung von 300 dpi haben.

Außerdem können Sie die Druckdateien auch mit den von uns eingesetzten Grafikprogrammen erstellen, mehr dazu auf unserer Infoseite Software.

Bitte senden Sie keine Microsoft Word-, Excel- oder Powerpoint-Dateien! Gleiches gilt für die Datenformate “jpeg” und “tiff” (Pixelgrafiken); hierbei kommt es bei der Anpassung auf die gewünschte Druckbildgröße zu deutlichen Qualitätsverlusten und einer starken Randunschärfe.

In der Regel sind diese Dateiformate 3-farbig (RGB) oder 4-farbig (CMYK) angelegt, was mehrheitlich nicht der gewünschten Farbzahl entspricht und einen höheren Produktpreis, eine höhere Mindestauflage und höhere Druckvorkosten zur Folge hat.

Wir hoffen, Ihnen hiermit einige hilfreiche Information für die Erstellung Ihrer Daten gegeben zu haben. Sollten Sie vor oder während der Erstellung Ihrer Daten Fragen haben, so zögern Sie bitte nicht, uns zu kontaktieren. Wir helfen gerne!

Unsere Hinweise zur Druckvorstufe und Erstellung der Druckdaten finden Sie auch in folgendem PDF-Dokument zum ausdrucken:

PDF-Dokument Datenblatt für den Flexodruck auf flexibelen Verpackungen

PDF-Dokument Datenblatt für den Offsetdruck auf der Papiertasche Regensburg